Getriebespülung für Automatik-, DSG-, CVT (Multitronic)-Getriebe in Hamburg

Besonders in der kalten Jahreszeit klagen Autofahrer über einen ruckeligen oder verzögerten Gangwechsel, Leistungsverlust oder Anfahrschwäche bei ihrem Fahrzeug.

Was am Anfang nur ein vages Gefühl zu sein scheint, äußert sich am Ende häufig in der Erkenntnis: Die Schaltpunkte des Automatikgetriebes stimmen nicht mehr.

Der leichte Ruck, der dem Fahrer den nächsten Gang signalisiert, tritt zu spät ein. Ein möglicher Grund dafür ist alterndes Getriebeöl, das mit der Zeit an Viskosität (Schmierfähigkeit) verliert und für Ablagerungen im Getriebe sorgt, die im schlimmsten Fall die Steuerungskolben verklemmen und das Getriebe beschädigen.

Um solchen Schäden vorzubeugen, empfehlen wir von Johannes J. Matthies GmbH & Co. KG eine Getriebespülung vornehmen zu lassen.

Wann ist eine Getriebespülung notwendig?

Auch die besten Automatik- und Direktschaltgetriebe (DSG) unterliegen einem ständigen Verschleiß. Noch immer gilt der Irrglaube, dass das Öl im Getriebe nicht gewechselt werden muss. Dabei gilt das Versprechen „der lebenslangen Haltbarkeit“ nur für das Autoleben. Mittlerweile geben einige Hersteller das Wechselintervall auch für das Getriebeöl vor.

Unabhängig davon ist das Spülen aber notwendig, um das Leben des Getriebes zu verlängern. In  regelmäßigen Abständen sollte daher eine Spülung erfolgen. So können größere Getriebeschäden, die mitunter sehr teuer sind, verhindert werden.

Welche Symptome weisen auf ein verschmutztes Getriebe hin?

  • Verzögerter, ruckartiger Gangwechsel
  • Anfahrschwäche
  • Leistungsverlust, schlechte Beschleunigung
  • Erhöhter Kraftstoffverbrauch
  • Leichte Geräusche aus dem Motorraum
  • Schwarzes Hydrauliköl

Wie oft sollte ein Automatikgetriebe gespült werden?

Wir empfehlen eine Getriebespülung nach rund 60.000 bis 90.000 km, um Reparaturen und Schäden vorzubeugen.
Sollten Sie jedoch einige der oben genannten Symptome bemerken, ist es höchste Zeit, das Automatikgetriebe auch außerhalb unserer Empfehlung von unseren Spezialisten untersuchen zu lassen.

Welche Vorteile hat eine Getriebespülung gegenüber einem Getriebeölwechsel?

Den Begrifflichkeiten nach sollte ein Getriebeölwechsel effektiver als eine Getriebeölspülung sein. Schließlich sollte ein Austausch des alten Öls durch Neues dem Autofahrer die Garantie geben, dass alle Verschmutzungen aus dem Getriebe mit dem alten Öl entfernt wurden.

In der Praxis ist dies jedoch nicht der Fall. Technisch bedingt ist es bei den meisten Getrieben nicht möglich, das komplette Öl abzulassen. Teilweise lässt sich hier sogar nur die Hälfte des Ölhaushalts wechseln (bei DSG nur 20-30 %). Somit verbleibt bei einem Ölwechsel der Großteil des Getriebeöls inklusive Ablagerungen und Schmutz in den Getriebekomponenten und Leitungen.

Ein Getriebeölwechsel, der somit nur ein Ergänzen oder Nachfüllen von Öl auf die erforderliche Menge bedeutet, reicht nicht aus. Deshalb wird eine Automatik Getriebespülung empfohlen. Hierbei werden nahezu 99 % des kompletten Automatikgetriebes gereinigt.

Warum ist eine Getriebespülung besser als ein Ölwechsel?

  • Das Automatikgetriebe wird aktiv gereinigt und mehrfach gespült
  • Ein Spezialreiniger löst hartnäckige Verschmutzungen und Ablagerung, die durch Abrieb entstanden sind
  • Nahezu vollständiger Wechsel des Öls
  • Reinigung von Magneten und Ölwanne
  • Bessere Schaltqualität durch die Reinigung
  • Längere Lebensdauer des Automatikgetriebes oder DSG
  • Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs

Wie funktioniert die Spülung des Automatikgetriebes?

Vor der Spülung führen wir eine Probefahrt durch. Dabei können wir bereits erste Unstimmigkeiten erkennen. Anschließend bringen wir das Fahrzeug für die Getriebespülung auf die Hebebühne, damit wir am Unterboden des Fahrzeuges die Arbeiten durchführen können.

Das Automatikgetriebe hat seinen eigenen Ölkreislauf. Der Kreislauf wird um unser spezielles Spülgerät erweitert. Mithilfe unseres Reinigungsgerätes fügen wir dem alten Öl einen Spezialreiniger bei. Der Spezialreiniger löst dabei die Verschmutzungen und Ablagerungen im Getriebe. Für den kompletten Vorgang muss das Getriebe die vorgeschriebene Betriebstemperatur erreicht haben. Alle Schaltstufen des Automatikgetriebes werden mehrfach durchgespült.

Nach der Reinigungsphase schalten wir den Motor ab und lassen vom Spülgerät das Getriebeöl abpumpen. Danach demontieren wir die Ölwanne, reinigen Ölfilter und Magneten, um sie dann gesäubert wieder zu montieren. Abschließend wird dann die Befüllung mit neuem Getriebeöl vorgenommen.

In den meisten Fällen ist bei einer erneuten Probefahrt nach der Getriebespülung sofort ein verbessertes Schaltverhalten wahrnehmbar.

Wie lange dauert eine Getriebespülung?

Durchschnittlich dauert der gesamte Prozess der Getriebespülung ca. 2 Stunden. Diese Arbeitszeit ergibt sich, da neben dem eigentlich Spülvorgang noch Teile wie die Unterbodenverkleidungen des Fahrzeugs de- und montiert werden müssen. Sollten weitere Defekte oder Störungen auftreten, erhöht sich die Dauer dementsprechend.

Was kostet eine Automatikgetriebespülung?

Die Kosten einer Spülung hängen stark vom Fahrzeug sowie vom Getriebetypen ab. Im Vergleich zu einer Getriebereparatur oder Instandsetzung entsprechen die Kosten jedoch nur einem Bruchteil.

Material sowie Arbeitszeit können pro Vorgang also erheblich variieren. Die Spülung ist eine vorbeugende Maßnahme und schützt Sie vor hohen Instandsetzungskosten.

Teilen Sie uns bei Ihrer Anfrage bitte immer Ihre Fahrzeugdaten mit, damit wir ein entsprechendes Angebot unterbreiten können. 

Welche Automatikgetriebe können gespült werden?

Laut Hersteller des Gerätes können bis zu 80 % der Automatikgetriebe gespült werden. Dazu gehören zum Beispiel gängige Getriebe mit den Bezeichnungen wie Automatik-, DSG-, CVT oder Multitronic.

Bitte fragen Sie uns, ob auch Ihr Fahrzeug unterstützt wird.